Computergrafik II (Wintersemester 2012/2013)

Modulbeschreibung

Die Lehrveranstaltung vermittelt fundamentale Techniken zur Erzeugung realistischer Bilder aus zwei- und dreidimensionalen Modellen und Szenen-Beschreibungen. Nachdem im Modul Computergrafik I generelle Bildverarbeitung und Raytracing-basierte Techniken vorgestellt wurden, konzentriert sich Computergrafik II vor allem auf die Verwendung der Rasterisierungs-Pipeline auf Basis von OpenGL bzw. WebGL.

vollständige Modulbeschreibung » « Kurzbeschreibung

Die folgenden Themenblöcke sind geplant:
  • Einführung und Organisation,
  • JavaScript und Grafik im Browser
  • Kurven, Interpolation, Approximation
  • Transformation und Animation (2D)
  • Flächen und Polygonnetze
  • Die Grafik-Pipeline und WebGL
  • Geometrieverarbeitung
  • 3D-Transformationskette
  • Rasterisierung und Framebuffer
  • Hierarchische Transformation und Animation
  • Shader-Programmierung
  • Beleuchtungsberechnung im Shader
  • Texturierungstechniken
  • Grafik-Engines und Anwendungen

Voraussetzungen

Die Teilnahme an Computergrafik II erfordert grundlegende Kenntnisse der Computergrafik, Programmierung und Vektoralgebra.

Lehrveranstaltungen im SS 2012

Sämtliche Informationen, Materialien und News zu dieser Veranstaltung finden Sie im eLearning-System der Beuth Hochschule unter diesem Link: Die Materialausgabe sowie die Kommunikation zu dem Kurs werden über Moodle laufen; melden Sie sich daher umgehend persönlich für den Kurs an. Das Kurs-Kennwort lautet cg2.

Veranstaltungszeit und -Ort:

  • montags 08:00 Uhr, B323 (SU, Zug 1),
  • montags 10:00 Uhr, B332L (Ü, Zug 1, Gruppe 1),
  • montags 12:15 Uhr, B332L (Ü, Zug 1, Gruppe 2),
  • dienstags 08:00 Uhr, B321 (SU, Zug 2),
  • dienstags 10:00 Uhr, B223L (Ü, Zug 2, Gruppe 1),
  • dienstags 12:15 Uhr, B223L (Ü, Zug 2, Gruppe 2),
Der erste Unterricht findet
    Montag, 24.9., 8:00 Uhr (Zug 1) bzw.
    Dienstag, 25.9., 8:00 Uhr (Zug 2)
statt.

Tutorien

Die Zeit für die Tutorien legen wir im ersten Unterricht gemeinsam fest, weiteres dann über Moodle.

Accounts im CGA-Labor

Für die Rechner im CGA-Labor benötigen Sie einen persönlichen Account. Dieser wird zu Beginn des Semesters aus den Beleglisten erzeugt. Der Benutzername ist dabei Ihre Matrikelnummer. Das Passwort muss bei der ersten Anmeldung gesetzt werden.

Sie können die Übungen im CGA-Labor auch auf Ihren eigenen Laptops durchführen. Für den WLAN-Zugang zum CGA-Labor müssen Sie sich in den ersten Übungen anmelden.

Wichtige Hinweise


Erster Vorlesungstermin:
Mo. 24.09.2012 (Zug 1)
Di. 25.09.2012 (Zug 2)

Unbedingt zu beachten:
es gelten meine allgemeinen
Bedingungen
für die Lehre!